Direct boeken
Direkt Reservieren

COVID-19: Informationen

Sehr geehrter Gast,

In der Zwischenzeit wurde von den Medien angekündigt, dass auch wir gegen das Corona-Virus oder COVID-19 kämpfen müssen. Zunächst halten wir uns an die Richtlinien des Landes Tirol, um das Virus gemeinsam und individuell so gut wie möglich zu bekämpfen. Wir möchten Ihnen als Gast von Zillertal-reisen.com raten, die Website von Land Tirol zu konsultieren, um weitere Informationen zu den ergriffenen Maßnahmen zu erhalten.

Update Corona Bedingungen 29-10-2020, Neue Bezahlung Bedingungen ab 23-08-2021

Reservierungen unserer Unterkünfte unterliegt den aktuellen Geschäftsbedingungen mit dem Zusatz, dass die Buchung kostenlos storniert werden kann, wenn die Grenzen nach Österreich aufgrund des Corona-Virus in dem vom Gast reservierten Zeitraum liegen, geschlossen sind.  Die oben genannten Bedingungen gelten auch wann eine Reisewarnung für die gebuchte Unterkunft oder Region aufgelegt wurden. (zum Beispiel mit einem Code Orange) Der Gast hat die Wahl, die Urlaubszeit zu verschieben oder den bereits gezahlten Betrag zurückzufordern (An- und / oder Restzahlung).

Wenn Sie den bezahlten Betrag zurückfordern möchten, wird der aktuelle Reisehinweis 2 Tage vor dem geplanten Ankunftsdatum überprüft. Wenn der Reisehinweis negativ ist, wird die Rückerstattung eingeleitet.

Kostenlose Umänderung Ihres Urlaubs bei Reisebeschränkungen / Reisewarnung
Sie können die vorgenommene Reservierung jederzeit kostenlos auf ein anderes Datum (Sommer oder Winter) umstellen
Bei derselben gebuchten Woche ändert sich der Preis nicht gegenüber der alten gebuchten Reise. Die gleiche Preise gilt nur für eine Unterkunft, mit der wir im neuen gewünschten Zeitraum auch einen Vertrag abgeschlossen haben. Wir werden Ihnen diese Informationen zum Zeitpunkt der Konvertierung hinterlassen.

Zahlungbedingungen für Reservierungen ab 23-08-2021
Anzahlung 20% des Gesamtbetrags innerhalb von 3 Wochen nach Reservierung zu zahlen
Der verbleibende Betrag muss mindestens 4 Wochen vor Anreise bezahlt werden

Nach Erhalt der Gesamtzahlung senden wir Ihnen den Check-in-Gutschein und weitere Informationen.


CORONA INFOPORTAL NEU

Das Corona-Infoportal willkommen.tirol wird laufend aktualisiert und ist auf Deutsch und Englisch verfügbar.
Sie planen Ihren Urlaub in Tirol? Dann geben Sie hier Ihr Herkunftsland und Ihre gewünschte Destination ein, und Sie erhalten aktuelle Reise-Infos passend zu Ihren Angaben.


WEITERE INFORMATIONEN 

(Aktualisiert 24-11-2021)

Hier eine aktuelle informationen zum ab Montag 22-11-2021 verordneten Lockdown in Österreich.

  • Lockdown: Der allgemeine Lockdown tritt mit Montag, 22. November, in Kraft. Der Lockdown endet für alle geimpften Personen nach 20 Tagen am 12. Dezember. Für alle ungeimpften Personen gilt der Lockdown vorerst unbefristet.
  • Ganztägige Ausgangssperre: Implementiert wird der Lockdown über eine allgemeine, ganztägige Ausgangssperre. Das Zuhause darf nur im Ausnahmefall (Fahrt zur Arbeit, Deckung der Grundbedürfnisse wie Lebensmitteleinkäufe, Erholung im Freien, Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und die Abwendung von Gefahren) verlassen werden. Es gilt eine allgemeine Empfehlung für Homeoffice.
  • Schließung: Handel, Gastronomie, Kultur- und Veranstaltungsbranche werden geschlossen. Detailregelungen zu Hotellerie und Freizeiteinrichtungen liegen noch nicht vor. Schulen und Kindergärten bleiben geöffnet.
  • FFP2-Maskenpflicht: Mit dem Lockdown tritt eine allgemeine FFP2-Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumen – auch am Arbeitsplatz – in Kraft.
  • Allgemeine Impfpflicht: Ab 1. Februar gilt eine allgemeine Impfpflicht in ganz Österreich.


(Aktualisiert 24-11-2021)

Bundesregierung präsentiert Regeln für Wintertourismus
Klare Regelungen für Tourismusbetriebe und Gäste

Um eine sichere und erfolgreiche Wintersaison zu ermöglichen, haben Tourismus- und Gesundheitsministerium konkrete Winterregeln erarbeitet. Der bestehende 3-Stufenplan gibt zum Teil bereits den rechtlichen Rahmen vor:

  • Stufe 1:
  • Stufe 2: 
  • Stufe 3: Derzeit

Die nachfolgenden Maßnahmen gelten jedenfalls bis zur Stufe 3. Diese tritt sieben Tage nach der Überschreitung der Intensivbettenauslastung von 20 Prozent (400 Betten) in Kraft. Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen werden bei einer weiteren Zunahme der Intensivbettenauslastung insbesondere für Ungeimpfte erfolgen.

Gastronomie und Beherbergung

  • Stufe 1: Derzeit Zutritt mit 3G-Nachweis
  • Ab Stufe 2 sind Antigen-Tests mit Selbstabnahme („Wohnzimmertests“) als Eintrittsnachweis nicht mehr zulässig.
  • Sollte Stufe 3 in Kraft treten, bedeutet das für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, dass Antigen-Schnelltests nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig sind (Zutritt mit gültigem negativen PCR-Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis).
    Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen – insbesondere Beschränkungen für Ungeimpfte – werden im Gleichklang mit den allgemeinen Maßnahmen erfolgen.

Après-Ski

Generell gelten für Après-Ski die gleichen Regeln wie für die Nachtgastronomie.

  • Während Stufe 1 müssen Gäste ein gültiges negatives PCR-Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesungsnachweis (ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid) vorweisen. Ein Antikörpernachweis oder Antigentest ist nicht ausreichend.
    Für Betriebe der Nachtgastronomie sowie Après-Ski wird ab der Stufe 2 die 2-G-Regel (Geimpfte und Genesene –Testungen jeglicher Art) eigeführt.
    Sonderregelung für ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: zumindest FFP2-Pflicht und 3 Mal pro Woche PCR-Testpflicht
    Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen werden im Gleichklang mit den allgemeinen Maßnahmen erfolgen.
    Künftig werden für Après-Ski reduzierte Sperrstunden und Pausensperrstunden ermöglicht. Ob neben den Ländern und Bezirksverwaltungsbehörden zukünftig auch die Gemeinden strengere Maßnahmen treffen können, wird geprüft und könnte über das Covid-19-Maßnahmengesetz oder das Epidemiegesetz erfolgen.

Seilbahnen

85 % der Seilbahnen sind offene Fahrbetriebsmittel mit geringerem Infektionsrisiko und einer Beförderungszeit von weniger als 15 Minuten.
Zur Sicherung der Wintersaison 2021/2022 werden von den Seilbahnunternehmen noch zusätzliche Maßnahmen gesetzt.

  • Stufe 1-3: Für Besucher der Seilbahnbetriebe gilt bereits seit 15. September 2021 das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske.
    Ab Saisonstart Einführung der 3-G-Regel:
    Bei Einführung von Eintrittsnachweisen sind diese beim Verkauf von Tickets zu überprüfen.
    An einer praktikablen Umsetzung für Betreiber und Besucher wird gearbeitet (Koppelung des Onlineverkaufs von Tickets für eine automatisierte Kontrolle).
    Besucher haben den gültigen Nachweis stets mitzuführen und im Rahmen stichprobenartiger Kontrollen vorzuzeigen.
    Die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske besteht weiterhin
    Werden die epidemiologischen Maßnahmen durch Besucher nicht eingehalten, sollen die Seilbahnunternehmen von ihrer Beförderungspflicht entbunden werden.

Advent- und Weihnachtsmärkte

  • Stufe 1: Für Advent- und Weihnachtsmärkte als Gelegenheitsmärkte (nicht nur reine Warenmärkte) gelten ab 15. September 2021 die nachfolgenden Regeln:
    Zutritt mit 3G-Nachweis: Gültiges negatives Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis. Zu beachten ist die Verkürzung der Gültigkeitsdauer der Antigen-Tests von 48 auf 24 Stunden.
    Ab einer zu erwartenden Besucherzahl von über 500 Personen, hat jeder Gelegenheitsmarkt eine Bewilligung der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde einzuholen.
  • Ab Stufe 2 sind Antigen-Tests mit Selbstabnahme ("Wohnzimmertests") als Eintrittsnachweis nicht mehr zulässig.
  • Sollte Stufe 3 eintreten, bedeutet das für Advent- und Weihnachtsmärkte, dass Antigen-Schnelltests nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig sind (Zutritt mit gültigem negativen PCR-Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis).
    Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen – insbesondere Beschränkungen für Ungeimpfte – werden im Gleichklang mit den allgemeinen Maßnahmen erfolgen

Haben Sie eine Unterkunft über uns gebucht und fühlen Sie sich mit der Situation unwohl oder haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an!
In diesen unsicheren Zeiten denken wir noch aktiver mit Ihnen über geeignete Lösungen nach.
Sie erreichen uns unter +43 (0) 664 8613547 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehrere Informationen lesen Sie auch auf unseren FAQ Pagin.

Bei Neuentwicklungen werden wir Sie natürlich darüber informieren.

Sonnige Grüße aus dem Zillertal,

Matthijs Oosterom
Geschäftsführer Zillertal-reisen.com

Bleiben Sie informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter